Geschäftsbedingungen der Gesellschaft Bonita in Vertretung von Savitar Brands s.r.o.

Diese Geschäftsbedingungen (nachstehend nur noch „Geschäftsbedingungen" genannt) regeln in Übereinstimmung mit §1751, Abs. 1, Gesetz Nr. 89/2012 Slg., (tsch.) Bürgerliches Gesetzbuch (nachstehend nur noch „BGB" genannt) die gegenseitigen Rechte und Pflichten der Vertragsparteien, die aufgrund des zwischen dem Verkäufer und einer anderen physischen Person (nachstehend nur noch „Käufer“ genannt) in Zusammenhang mit dem Kaufvertrag oder aufgrund des Kaufvertrags (nachstehend nur noch „Kaufvertrag" genannt) und mittels des Online Shops des Verkäufers entstanden sind. Der Online Shop (Internet-Shop) wird vom Verkäufer auf der unter der Internetadresse www.bonitaeurope.euangeführten Website betrieben (nachstehend nur noch „Website“ genannt), und dies mittels der entsprechenden Web-Schnittstelle dieser Website (nachstehend nur noch „Webshop-Schnittstelle“ genannt).

Die Bestimmungen der Geschäftsbedingungen sind untrennbarer Bestandteil des Kaufvertrags. Kaufvertrag und Geschäftsbedingungen sind in tschechischer Sprache ausgefertigt. Der Kaufvertrag kann in tschechischer, englischer und deutscher Sprache abgeschlossen werden.

Der Verkäufer behält sich vor, die Geschäftsbedingungen jederzeit abzuändern oder zu ergänzen. Durch diese Bestimmung bleiben die für die Wirksamkeitsdauer der vorherigen Fassung der Geschäftsbedingungen entstandenen Rechte und Pflichten unberührt.

Verkäufer:

Unter dem Verkäufer zu Zwecken dieser Geschäftsbedingungen ist der Unternehmer zu verstehen, der im Gegensatz zum Käufer beim Abschluss und bei der Erfüllung des Vertrags im Rahmen seiner unternehmerischen Tätigkeit oder im Rahmen der selbstständigen Ausübung seiner Berufstätigkeit handelt.

Name: Savitar Brands s.r.o.
Niederlassung: Havlíčkovo náměstí 2859/12, Praha 3, 13000
HR-Nr.: 28377419
USt.-IdNr.: CZ28377419
Registrierung: im vom Stadtamtsgericht in Prag geführten Handelsregister, in Abt. C, Einlagebl. 137239
Telefon: +420 603 104 263
E-mail: info@bonitaeurope.eu
Kontaktadresse: Havlíčkovo náměstí 2859/12, Praha 3, 13000
Verzeichnis der Betriebsstätten: (1) Havlíčkovo náměstí 2859/12, Praha 3, 13000

Käufer:

Unter dem Käufer zu Zwecken dieser Geschäftsbedingungen ist der Verbraucher zu verstehen, der im Gegensatz zum Verkäufer beim Abschluss und bei der Erfüllung des Vertrags weder im Rahmen seiner unternehmerischen Tätigkeit, noch im Rahmen der selbstständigen Ausübung seiner Berufstätigkeit handelt.

Informationen:

Die vom Verkäufer angeführten Informationen über Waren und Preise sind mit Ausnahme offensichtlicher Fehler verbindlich. Die Preise werden samt aller Steuern (z.B. MwSt.) und Gebühren präsentiert, ausgenommen die Kosten zur Zustellung der Waren. Die Warenpreise bleiben so lange gültig, solange sie in der Webshop-Schnittstelle (Online-Shop) dargestellt werden. Durch diese Bestimmung bleibt die Möglichkeit des Verkäufers unberührt, Kaufverträge zu individuell ausgehandelten Bedingungen abzuschließen. Die Annahme von Angeboten mit ergänzenden oder abweichenden Angaben gelten nicht als Angebotsannahmen. Bestätigungen des Vertragsinhalts, die auf andere Weise, als in schriftlicher Form erfolgen und Differenzen gegenüber dem vereinbarten Vertragsinhalt aufweisen, entbehren jeglicher Rechtswirkungen. Die Annahme einer nicht verlangten Leistungen seitens des Käufers gilt nicht als Angebotsannahme. Die im Online-Shop enthaltenen Fotografien entsprechen der verkauften Ware.

Warenbestellungen:

  1. Die Ware kann mittels des Bestellformulars in unserem E-Shop bestellt werden.
  2. Voraussetzung zur Gültigkeit der elektronischen Bestellung ist die Ausfüllung aller im Bestellformular angeführten verlangten Angaben und Erfordernisse. Der Käufer ist verpflichtet, bei der Ausfüllung des Bestellformulars alle erforderlichen Informationen wahrheitsgetreu auszufüllen, namentlich jedoch die korrekte und vollständige Postadresse, an die die Ware geliefert werden soll. Die in der Bestellung angeführten Angaben werden vom Verkäufer als wahrheitsgetreu angesehen.
  3. Die Bestellung ist gleichzeitig der Entwurf des Kaufvertrags.
  4. Die Vertragsbeziehung zwischen dem Verkäufer und dem Käufer entsteht durch die Annahme (Akzeptanz) der Bestellung, die dem Käufer vom Verkäufer per elektronischer Post an die elektronische Postadresse des Käufers zugesendet wird.
  5. Die Annahme (Akzeptanz) der Bestellung wird dem Käufer an die in der Bestellung angeführte E-Mail-Adresse geschickt. Durch Absendung der Bestellung bestätigt der Käufer, dass er sich mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vertraut gemacht hat.
  6. In der E-Mail-Annahme der Bestellung spezifiziert der Verkäufer die Liefer- und Zahlungsbedingungen.
  7. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, die auf der Website angeführten Liefer- und Zahlungsbedingungen aus technischen Gründen (Preisänderungen, Warenmangel auf dem Markt oder ähnlich) zu ändern. In solch einem Fall wird der Käufer per elektronischer Post kontaktiert, zum Vertragsabschluss kommt es dann erst durch die Akzeptanz dieser Änderungen seitens des Käufers, ebenfalls per E-Mail-Korrespondenz.
  8. Der Verkäufer ist berechtigt, Bestellungen des Käufers abzulehnen, sofern er außerstande ist, die bestellte Ware zu liefern, beispielsweise, weil die gewünschte Ware nicht mehr hergestellt wird, sich ihr Preis erheblich verändert hat, usw. In diesem Fall kontaktiert der Verkäufer den Käufer, um mit ihm die weitere Vorgehensweise zu erörtern.
  9. Falls der Verkäufer lediglich manche der in der Bestellung gewünschten Waren liefern kann, gilt der Kaufvertrag lediglich hinsichtlich derjenigen Waren als abgeschlossen, die in der Annahme (Akzeptanz) der Bestellung seitens des Verkäufers angeführt sind. Dass eventuell gewisse Waren nicht lieferbar sind, darüber informiert der Verkäufer den Käufer per E-Mail-Nachricht.

Die Bezahlung der Ware ist auf folgende Weise möglich:

  • Vorauszahlung durch Banküberweisung auf das Konto Nr. 220639105/0300 (bei der bargeldlosen Zahlung ist der Käufer verpflichtet, den Kaufpreis der Ware unter Anführung des variablen Symbols der Zahlung zu begleichen). Bei bargeldlosen Zahlungen gilt die Verpflichtung des Käufers zur Zahlung des Kaufpreises im Augenblick der Gutschreibung des entsprechenden Betrags auf dem Konto des Verkäufers als erfüllt.
  • Zahlung per Kreditkarte (bei bargeldlosen Zahlungen gilt die Verpflichtung des Käufers zur Zahlung des Kaufpreises im Augenblick der Gutschreibung des entsprechenden Betrags auf dem Konto des Verkäufers als erfüllt).

Zustellung der Ware:

  1. Der Verkäufer liefert dem Käufer die Ware komplett, spätestens binnen 15 Tagen ab Bestätigung der Bestellung, sofern bei einzelnen Waren keine anderslautenden Lieferzeiten angeführt sind.
  2. Wenn bei der Ware „vorrätig/auf Lager“ angeführt ist, wird die Ware spätestens binnen 2 Werktagen versendet.
  3. Der Käufer ist verpflichtet, die Ware zu übernehmen und den Kaufpreis zu bezahlen.
  4. Bei der Warenannahme vom Beförderer/Paketdienst ist der Käufer verpflichtet, die Unversehrtheit der Warenverpackung zu kontrollieren und im Falle irgendwelcher Mängel diese unverzüglich (binnen 2 Tagen) dem Verkäufer zu melden. Für den Fall, dass der Käufer die von einem unbefugten Eindringen in die Sendung zeugende Versehrtheit der Verpackung feststellt, braucht der Käufer die Sendung nicht entgegenzunehmen.
  5. Die Belege zur Ware, namentlich den Steuerbeleg (Rechnung) schickt der Verkäufer dem Käufer sofort nach Abnahme der Ware, spätestens jedoch binnen 2 Tagen ab der Warenabnahme durch den Käufer.
  6. Der Verkäufer ist berechtigt solch eine Ware auf passende Weise zu verkaufen, nachdem er den Käufer nachweislich per E-Mail informiert hat und ihm eine neue, angemessen Frist zur Warenabnahme gewährt hat.
  7. Der Verkäufer ist berechtigt, die aufgrund mangelnder Mitwirkung des Käufers entstandenen Lagerkosten sowie die mit der vergeblichen Lieferung verbundenen Kosten in erforderlicher Höhe zu Lasten des Käufers in den Verkaufserlös einzuberechnen.

Zustellung bestellter Ware:

  1. Die Ware wird vom Paketdienst DPD in Paketform geliefert.
  2. Die übliche Lieferzeit beträgt 5 Tage nach Eingang der Bestellung.

Stornierung der Bestellung und Vertragsrücktritt:

  1. Der Käufer ist berechtigt, binnen 14 Tagen ab der Warenabnahme oder Abnahme des letzten Teils der Lieferung vom Vertrag zurückzutreten und dies ohne Rücksicht auf die Art und Weise der Warenabnahme oder Zahlungsweise. Diese angeführte Frist soll dem Käufer die Möglichkeit geben, sich in angemessenem Umfang mit dem Charakter, den Eigenschaften und der Funktionsweise der Ware vertraut zu machen.
  2. Der Käufer ist auch zu jedem beliebigen Zeitpunkt vor der Warenlieferung berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
  3. Die Mitteilung über den Vertragsrücktritt wird dem Verkäufer vom Käufer binnen einer 14-tägigen Frist zugeschickt oder übergeben. Der Käufer braucht keine Gründe anzuführen, derentwegen er vom Vertrag zurücktritt. Um die Kommunikation zu erleichtern, ist es angebracht, das Einkaufsdatum oder die Nummer des Vertrags/Verkaufsbelegs, die Bankverbindung und die gewählte Form der Zurücksendung der Ware anzuführen.
  4. Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Käufer binnen 14 Tagen den Betrag zurückzuerstatten, der in voller Höhe dem Warenpreis und den Lieferkosten entspricht und dies auf gleiche Weise, wie er die Zahlung vom Käufer entgegengenommen hat. Wenn der Käufer vom Kaufvertrag zurücktritt, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, dem Käufer die angenommenen Geldmittel früher zurückzuerstatten, bevor ihm der Käufer die Ware zurückerstattet oder nachgewiesen hat, dass er die Ware an den Unternehmer abgeschickt ab. Spätestens binnen der gleichen Frist ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer die gekaufte Ware zuzusenden oder zu übergeben.
  5. Die Ware muss dem Verkäufer komplett, am besten in ihrer Originalverpackung (nicht per Nachname) zugeschickt werden und darf weder Anzeichen von Abnutzung oder Beschädigungen aufweisen. Die Kosten zur Warenrückerstattung trägt der Käufer.
  6. Wenn der Käufer die Ware persönlich in der Betriebsstätte des Verkäufers zurückerstattet, zahlt der Verkäufer die oben erwähnten Zahlungen binnen 7 Tagen ab dem Vertragsrücktritt an den Käufer zurück.
  7. Wenn die zurückerstattete Ware aufgrund einer Pflichtverletzung des Käufers beschädigt worden ist, ist der Verkäufer berechtigt, dem Käufer gegenüber Anspruch auf Ersatz der Wertminderung geltend zu machen und diese gegen die zurückerstattete Waren anzurechnen.
  8. Zum Rücktritt vom Kaufvertrag kann der Käufer das vom Verkäufer bereitgestellte Musterformular verwenden. Dieses Muster- bzw. Onlineformular für den Vertragsrücktritt steht hier zur Verfügung. Den Vertragsrücktritt kann der Käufer unter anderem auch an die Adresse der Betriebsstätte des Verkäufers oder an die E-Mail-Adresse des Verkäufers fenix.euro@volny.cz senden.
  9. Bis zum Zeitpunkt der Warenabnahme durch den Käufer ist der Verkäufer zu jedem Zeitpunkt berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. In solch einem Fall erstattet der Verkäufer dem Käufer unverzüglich den Kaufpreis zurück und dies als bargeldlose Banküberweisung auf das vom Käufer bestimmte Konto.

Rechte und Pflichten bei mangelhafter Leistung:

Qualität bei der Abnahme

  • Wenn die abgenommene Ware mangelhaft ist (beispielsweise der vereinbarten oder berechtigterweise zu erwartenden Eigenschaften entbehrt, nicht zum üblichen oder vereinbarten Zweck verwendet werden kann, inkomplett ist, wenn Menge, Ausmaß,Gewicht oder Qualität nicht gesetzlichen, vertraglichen oder auch vorvertraglichen Parametern entsprechen), dann handelt es sich um Warenmängel, für die der Verkäufer haftet.
  • Der Käufer kann beim Verkäufer spätestens binnen zwei Jahren ab der Warenabnahme je nach Wunsch entweder Anspruch auf Behebung des Mangels oder auf eine angemessene Preisermäßigung geltend machen; wenn dies dem Charakter des Mangels nicht angemessen ist (namentlich, wenn der Mangel nicht unverzüglich behoben werden kann), kann er Anspruch auf die Lieferung einer neuen mangelfreien Sache oder neuen Bestandteils erheben, wenn der Mangel allein dieses Bestandteil betrifft.
  • Wenn die Reparatur oder der Austausch der Ware unmöglich sind, kann der Käufer kraft Vertragsrücktritt die Rückerstattung des Kaufpreises in voller Höhe verlangen.
  • Im Laufe der ersten sechs Monate ab der Warenabnahme wird dafür gehalten, dass der Warenmangel bereits bei der Warenabnahme existiert hat.
  • Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, dem Anspruch des Käufers nachzukommen, wenn sich erweist, dass der Käufer vor der Warenabnahme vom Mangel an der Ware gewusst oder diesen selbst verursacht hat.
  • Bei verkaufter Secondhandware haftet der Verkäufer nicht für Mängel, die dem Maß der bisherigen Verwendung oder Abnutzung entsprechen. Bei preisreduzierten Sachen haftet der Verkäufer nicht für denjenigen Mangel, der Grund für die Preisreduzierung war.Anstatt des Austauschrechts hat der Käufer in solch einem Fall Anrecht auf eine angemessene Preisermäßigung.

Gesetzliche Mängelrechte

  • Der Verkäufer haftet für Mängel, die nach der Warenabnahme und während der 24-monatigen Garantiezeit oder binnen der in der Werbung, auf der Warenverpackung oder in der beigefügten Gebrauchsanleitung deklarierten Gebrauchsdauer entstanden sind.
  • Binnen dieser Frist kann der Käufer Reklamationen geltend machen und je nach Wunsch bei einem Mangel, der eine wesentliche Vertragsverletzung darstellt (ohne Rücksicht darauf, ob es um einen zu behebenden oder nicht zu behebenden Mangel geht) folgendes verlangen:
    • die Behebung des Mangels durch Lieferung einer neuen mangelfreien Sache bzw. Lieferung der fehlenden Sache;
    • die unentgeltliche Behebung des Mangels durch Reparatur;
    • eine angemessene Ermäßigung des Kaufpreises; oder
    • die Rückerstattung des Kaufpreises kraft Vertragsrücktritt.
  • Als wesentliche Vertragsverletzung gilt, wenn die den Vertrag verletzende Seite bereits bei Vertragsabschluss wusste oder gewusst haben muss, dass die andere Seite den Vertrag nicht abgeschlossen hätte, wenn sie von dieser Verletzung gewusst hätte.
  • Bei Mängeln, die eine unwesentliche Vertragsverletzung darstellen (ohne Rücksicht darauf, ob es um einen zu behebenden oder nicht zu behebenden Mangel geht), hat der Käufer Anspruch auf Behebung des Mangels oder eine angemessene Ermäßigung des Kaufpreises.
  • Wenn ein nicht zu behebender Mangel wiederholt nach entsprechender Reparatur auftritt (dritte Reklamation desselben Mangels oder vierte Reklamation verschiedener Mängel) oder wenn die Ware von einer größeren Anzahl von Mängeln behaftet ist (mindestens drei Mängel gleichzeitig), hat der Käufer Anrecht auf Ermäßigung des Kaufpreises, den Austausch der Ware oder auf den Vertragsrücktritt.
  • Der Verkäufer haftet nicht für Mängel, die durch normalen Verschleiß oder infolge der Nichteinhaltung der Gebrauchsanleitung entstanden sind.

Abwicklung von Reklamationen:

Die Produkte Bonita sind Erzeugnisse von erstklassiger Qualität und bisher wurde kein einziger Reklamationsfall registriert und dies nicht einmal in der Phase eines vorgebrachten Anspruchs. Studieren Sie dennoch aufmerksam die folgenden Bedingungen, sollte in der Zukunft ein solcher Fall eintreten. Ihren vollen Wortlaut finden Sie in der Rubrik (Textmarke) „Reklamationsordnung“.

Schutz personenbezogener Daten:

Mit der Ausfüllung des Registrierformulars oder einer verbindlichen Bestellung erteilt der Käufer seine Zustimmung zur Archivierung der personenbezogenen Daten des Kunden und seiner Einkäufe in unbedingt erforderlichem Umfang.

Schlichtung von Streitigkeiten:

  • Gegenseitige Streitigkeiten zwischen Verkäufer und Käufer werden auf ordentlichem Rechtswege beigelegt (ordentliche Gerichtsbarkeit).
  • Die Aufsicht über die Einhaltung übt laut Gesetz Nr. 634/1992 Slg., Verbraucherschutz, in gültiger Fassung, die Tschechische Handelsinspektion (ČOI) (www.coi.cz) aus.
  • Die sonstigen, hier nicht erwähnten Angelegenheiten halten sich an das (tsch.) BGB (Nr. 89/2012 Slg.), das Gesetz über den Verbraucherschutz (Nr. 634/1992 Slg.) und weitere Rechtsvorschriften, im Wortlaut späterer Rechtsvorschriften.
  • Der Vertrag und zusammenhänge Fragen richten sich nach tschechischem Recht.

Diese Geschäftsbedingungen sind wirksam ab dem 1. 12. 2015.